Angebote zu "Voltaren" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Voltaren® Wärmepflaster Nacken und Schulter
12,79 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Medizinprodukt ohne Arzneimittelwirkstoff. Wärmepflaster für Nacken & Schulter. Lindert effektiv den Schmerz bis zu 24 Stunden**. Erwärmung auf 40°C innerhalb von 20 Minuten – für bis zu 8 Stunden therapeutische Wärme. Wärmt Flächendeckend. weitere Informationen Voltaren Wärmepflaster Nacken & Schulter Die Wärme-Therapie von Voltaren, der Nr.1 bei Bewegungsschmerzen. Wärme statt Wirkstoff: Linderung von Schulter- und Nackenschmerzen ohne Arzneimittelwirkstoff. - Bis zu 24 Stunden effektive Schmerzlinderung. - Erwärmung auf 40°C innerhalb von 20 Minuten - für bis zu 8 Stunden therapeutische Wärme. - Flächendeckende Wärmeverteilung. - Linderung von Schmerzen ohne Arzneimittelwirkstoff. - Bis zu 8 Stunden therapeutische Wärme. Kontinuierliche Wärmeanwendung, wie mit dem Voltaren Wärmepflaster, durchbricht den Teufelskreis aus Schmerz, Stress und Verspannung über unterschiedliche Mechanismen: - Stimulation von Thermorezeptoren zur Linderung von Schmerzen. - Vermehrte Durchblutung zur Entspannung der Muskulatur. - Erwärmung der Muskulatur für eine verbesserte Beweglichkeit. - Unterstützung der natürlichen Heilungskräfte des Körpers. Medizinprodukt© 2018 GSK oder Lizenzgeber. Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert. Anwendungsempfehlung Anwendungshinweise Öffnen Sie die Verpackung unmittelbar vor der Verwendung des Wärmepflasters. Das Pflaster muss nicht geschüttelt werden. Entfernen Sie die Schutzfolie des selbstklebenden Wärmepflasters undpositionieren Sie es auf dem schmerzenden Bereich an Schulter oder Nacken, indem Sie die Klebefläche auf die saubere, trockene Haut auflegen. Drücken Sie fest auf das Pflaster, um sicherzustellen,dass es richtig angebracht ist. Das Voltaren Wärmepflaster erwärmt sich einige Minuten nach dem Öffnen durch den Kontakt mit der Luft. Bereits nach 20 Minuten entfaltet es seine schmerzlindernde Wärme von 40°C. Das VoltarenWärmepflaster bietet eine flächendeckende Wärmeverteilung und bietet dank gleichmäßig verteilter Klebeflächen Bewegungsfreiheit im Alltag. Zusätzlich ist das Voltaren Wärmepflaster dünn undgeruchlos***. Dauer der Anwendung Anwender können das Voltaren Wärmepflaster bis zu 8 Stunden auf derselben Hautstelle tragen. Wenden Sie pro Tag nur ein Pflaster auf derselben Hautstelle an. Wenn sich nach sieben Tagen die Schmerzen verschlimmern oder unverändert bleiben, beenden Sie die Anwendung und kontaktieren Sie einen Arzt. ** Effekt während und nach dem zweiten Anwendungstag (Anwendung eines Wärmepflasters für jeweils 8 Stunden) bei akuten, unspezifischenSchmerzen gezeigt für den unteren Rücken. *** Ohne Menthol, Alkohol, Eukalyptus. 1 Nadler SF et al. Continuous low-level heat wrap therapy provides more efficacy than ibuprofen and acetaminophen foracute low back pain. Spine 2002; 27:1012–1017 Voltaren Wärmepflaster Nacken und Schulter Die Wärme-Therapie von Voltaren Das Wärmepflaster von Voltaren - der Nr.1* bei Bewegungsschmerzen: Linderung von Schulter- und Nackenschmerzen ohne Arzneimittelwirkstoff. Kontinuierliche Wärmeanwendung, wie mit dem Voltaren Wärmepflaster, durchbricht den Teufelskreis aus Schmerz, Stress und Verspannung über unterschiedliche Mechanismen: Stimulation von Thermorezeptoren zur Linderung von Schmerzen Vermehrte Durchblutung zur Entspannung der Muskulatur Erwärmung der Muskulatur für eine verbesserte Beweglichkeit Unterstützung der natürlichen Heilungskräfte des Körpers ergänzende Angebote {{widget type="MagentoCatalogWidgetBlockProductProductsList" title="" show_pager="0" products_count="2" template="Magento_CatalogWidget::product/widget/content/grid.phtml" conditions_encoded="^[`1`:^[`type`:`Magento||CatalogWidget||Model||Rule||Condition||Combine`,`aggregator`:`all`,`value`:`1`,`new_child`:``^],`1--1`:^[`type`:`Magento||CatalogWidget||Model||Rule||Condition||Product`,`attribute`:`sku`,`operator`:`()`,`value`:`36337`^]^]" type_name="Catalog Products List"}}

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Voltaren® Dolo 25 mg überzogene Tabletten
3,89 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Leichte bis mässig starke Schmerzen Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Diclofenac kalium 25 mg Diclofenac 22,15 mg Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemässem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Strassenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können. Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden. Die gewohnheitsmässige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür. Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt. Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Warnhinweis für Arzneimittel mit den Wirkstoffen: Acetylsalicylsäure, Diclofenac, Ibuprofen, Naproxen, Paracetamol, Phenazon und Propyphenazon: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben. Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. weitere Informationen Der in Voltaren Dolo® 25 mg enthaltene Wirkstoff entfaltet seine Wirkung gezielt am Schmerzort und konzentriert sich an der entzündeten Stelle. Der Schmerz wird gestoppt und seine häufigste Ursache, die Entzündung, effektiv bekämpft. Dies ist vor allem wichtig bei akuten Bewegungsschmerzen wie z.B. Rücken-, Nacken- oder Kreuzschmerzen. Anwendungsempfehlung Dosierung Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Tablette 1-3 mal täglich Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene im Abstand von 4-6 Stunden, vor der Mahlzeit Höchstdosis: Eine Dosis von 3 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden. Die Einnahme auf nüchternen Magen fördert den Wirkungseintritt. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmässig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit bis hin zur Bewusstlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen sowie zu Funktionsstörungen der Leber und Nieren kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend zugleich. Der Arzneistoff weist zudem antirheumatische Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Diclofenac kalium 25 mg Diclofenac 22,15 mg Inhaltsstoffe 1 Tablette enth.: Tricalciumphosphat Carboxymethylstärke, Natrium Typ A Cellulose, mikrokristalline Eisen(III)-oxid Macrogol 8000 Magnesium stearat Maisstärke Povidon K30 Saccharose Siliciumdioxid, hochdisperses Talkum Titandioxid Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis) aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Blutbildungsstörung Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte Aktive Blutung, wie: Blutung im Magen-Darm-Trakt Hirnblutung Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Entzündliche Darmerkrankungen, auch in der Vorgeschichte, wie: Morbus Crohn Colitis ulcerosa Blutgerinnungsstörung Bluthochdruck Herzschwäche Eingeschränkte Nierenfunktion Eingeschränkte Leberfunktion Porphyrie Kollagenosen (Veränderungen im Bindegewebsbereich), wie: Lupus erythematodes Mischkollagenose (entzündlich-rheumatische Kollagenose) Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden. Ältere Patienten ab 65 Jahren: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann. Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Magen-Darm-Beschwerden, wie: Übelkeit Erbrechen Bluterbrechen Durchfälle Blähungen Bauchschmerzen Appetitlosigkeit Magenschleimhautentzündung Geschwüre im Verdauungstrakt, die auch durchbrechen können Teerstühle oder blutige Durchfälle Kopfschmerzen Schwindel Benommenheit Erregung Reizbarkeit Müdigkeit Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: Juckreiz Hautausschlag Nesselausschlag Haarausfall Anstieg der Leberwerte Leberentzündung (Hepatitis) Wassereinlagerungen (Ödeme) Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. ergänzende Angebote {{widget type="MagentoCatalogWidgetBlockProductProductsList" title="" show_pager="0" products_count="2" template="Magento_CatalogWidget::product/widget/content/grid.phtml" conditions_encoded="^[`1`:^[`type`:`Magento||CatalogWidget||Model||Rule||Condition||Combine`,`aggregator`:`all`,`value`:`1`,`new_child`:``^],`1--1`:^[`type`:`Magento||CatalogWidget||Model||Rule||Condition||Product`,`attribute`:`sku`,`operator`:`()`,`value`:`34927`^]^]" type_name="Catalog Products List"}}

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Voltaren® Dolo 25 mg überzogene Tabletten
6,69 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Leichte bis mässig starke Schmerzen Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Diclofenac kalium 25 mg Diclofenac 22,15 mg Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemässem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Strassenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können. Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden. Die gewohnheitsmässige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür. Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt. Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Warnhinweis für Arzneimittel mit den Wirkstoffen: Acetylsalicylsäure, Diclofenac, Ibuprofen, Naproxen, Paracetamol, Phenazon und Propyphenazon: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben. Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. weitere Informationen Der in Voltaren Dolo® 25 mg enthaltene Wirkstoff entfaltet seine Wirkung gezielt am Schmerzort und konzentriert sich an der entzündeten Stelle. Der Schmerz wird gestoppt und seine häufigste Ursache, die Entzündung, effektiv bekämpft. Dies ist vor allem wichtig bei akuten Bewegungsschmerzen wie z.B. Rücken-, Nacken- oder Kreuzschmerzen. Anwendungsempfehlung Dosierung Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Tablette 1-3 mal täglich Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene im Abstand von 4-6 Stunden, vor der Mahlzeit Höchstdosis: Eine Dosis von 3 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden. Die Einnahme auf nüchternen Magen fördert den Wirkungseintritt. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmässig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit bis hin zur Bewusstlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen sowie zu Funktionsstörungen der Leber und Nieren kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend zugleich. Der Arzneistoff weist zudem antirheumatische Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Diclofenac kalium 25 mg Diclofenac 22,15 mg Inhaltsstoffe 1 Tablette enth.: Tricalciumphosphat Carboxymethylstärke, Natrium Typ A Cellulose, mikrokristalline Eisen(III)-oxid Macrogol 8000 Magnesium stearat Maisstärke Povidon K30 Saccharose Siliciumdioxid, hochdisperses Talkum Titandioxid Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis) aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Blutbildungsstörung Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte Aktive Blutung, wie: Blutung im Magen-Darm-Trakt Hirnblutung Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Entzündliche Darmerkrankungen, auch in der Vorgeschichte, wie: Morbus Crohn Colitis ulcerosa Blutgerinnungsstörung Bluthochdruck Herzschwäche Eingeschränkte Nierenfunktion Eingeschränkte Leberfunktion Porphyrie Kollagenosen (Veränderungen im Bindegewebsbereich), wie: Lupus erythematodes Mischkollagenose (entzündlich-rheumatische Kollagenose) Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden. Ältere Patienten ab 65 Jahren: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann. Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Magen-Darm-Beschwerden, wie: Übelkeit Erbrechen Bluterbrechen Durchfälle Blähungen Bauchschmerzen Appetitlosigkeit Magenschleimhautentzündung Geschwüre im Verdauungstrakt, die auch durchbrechen können Teerstühle oder blutige Durchfälle Kopfschmerzen Schwindel Benommenheit Erregung Reizbarkeit Müdigkeit Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: Juckreiz Hautausschlag Nesselausschlag Haarausfall Anstieg der Leberwerte Leberentzündung (Hepatitis) Wassereinlagerungen (Ödeme) Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. ergänzende Angebote {{widget type="MagentoCatalogWidgetBlockProductProductsList" title="" show_pager="0" products_count="2" template="Magento_CatalogWidget::product/widget/content/grid.phtml" conditions_encoded="^[`1`:^[`type`:`Magento||CatalogWidget||Model||Rule||Condition||Combine`,`aggregator`:`all`,`value`:`1`,`new_child`:``^],`1--1`:^[`type`:`Magento||CatalogWidget||Model||Rule||Condition||Product`,`attribute`:`sku`,`operator`:`()`,`value`:`34927`^]^]" type_name="Catalog Products List"}}

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot